Antonia

mittelfrühe Qualitäts-Salatsorte

  • festkochend
  • gelbe Fleischfarbe
  • hohe Marktwareerträge
  • sehr ansprechende Knollenform
Die ansprechende Knollenform verbunden mit einer guten Salat-Speisequalität sichert ANTONIA einen vorderen Platz bei den hellschaligen Abpacksorten.
Anbauempfehlung
Standortansprüche
bessere Böden mit gleichmäßiger Wasser- und Nährstoffversorgung
Pflanzung
Legeabstand
35/50 | Legeabstand (75 cm-Reihen) von 30 cm (44.000 Pflanzen/ha)
Pflanztiefe
Standard
Vorbereitung
Temperaturstoß 3 Tage vor dem Pflanzen; keimbruchempfindlich
Beizung
Standard
Herbizide
eine besondere Empfindlichkeit gegenüber Metribuzin bei sachgerechter Anwendung ist nicht bekannt; eine Anwendung im Nachauflauf ist unter ungünstigen Bedingungen zu vermeiden
Blattgesundheit
regelmäßige Krautfäulebehandlungen sind in normalen Spritzfolgen trotz der guten Feldresistenz zu empfehlen
Düngung inkl. Rücklieferung Vorfrucht
Stickstoff
160 kg/ha inkl. Nmin, inkl. org. Düngung
auf auswaschungsgefährdeten Standorten Gaben über 80 kg N/ha splitten; bei Verfrühung keine Gabenteilung
Phosphor
100 kg/ha
wasserlösliches Phosphat zum Pflanzen
Kalium
250-300 kg/ha
Einsatz von chloridischem Kalium möglich
Magnesium
60 kg/ha
zur Ertrags- und Qualitätssicherung
Sorteneigenschaften
Reifezeitmittelfrüh
Kochtyp
fest
Speisewert
festkochende Salatqualität; gelbe Fleischfarbe; keine Verfärbung nach dem Kochen
Ertrag
hoher Knollen- und Marktwareertrag
Jugendentwicklung
zügig; Blatttyp
Lagerung
keimruhige Lagersorte
Knolle
Form
lang-oval
Augenlage
flach
Fleischfarbe
gelb
Schale
glatt - genetzt
Schalenfarbe
gelb
Resistenzen
Nematoden
Ro1, Ro4
Anfälligkeiten
Schorf
gering
Eisenfleckigkeit
gering
Schwarzfleckigkeit
gering
Beschädigung
gering - mittel

Die Angaben zu den Sorten beruhen auf Ergebnissen der offiziellen Sortenversuche und/oder eigenen Erfahrungen. Da Kartoffeln ein Naturprodukt sind, kann keine Haftung für die Angaben übernommen werden. (Stand 01/2017)