Antonia

mittelfrühe Qualitäts-Salatsorte

  • festkochend
  • gelbe Fleischfarbe
  • hohe Marktwareerträge
  • sehr ansprechende Knollenform
Die ansprechende Knollenform verbunden mit einer guten Salat-Speisequalität sichert ANTONIA einen vorderen Platz bei den hellschaligen Abpacksorten.
Anbauempfehlung
Standortansprüche
bessere Böden mit gleichmäßiger Wasser- und Nährstoffversorgung
Pflanzung
35/50 | Legeabstand (75 cm-Reihen) von 30 cm (44.000 Pflanzen/ha)
Pflanztiefe
Standard
Vorbereitung
Temperaturstoß 3 Tage vor dem Pflanzen; keimbruchempfindlich
Beizung
Standard
Herbizide
eine besondere Empfindlichkeit gegenüber Metribuzin bei sachgerechter Anwendung ist nicht bekannt; eine Anwendung im Nachauflauf ist unter ungünstigen Bedingungen zu vermeiden
Blattgesundheit
regelmäßige Krautfäulebehandlungen sind in normalen Spritzfolgen trotz der guten Feldresistenz zu empfehlen
Düngung inkl. Rücklieferung Vorfrucht
Stickstoff (N)
160 kg/ha inkl. Nmin, inkl. org. Düngung
auf auswaschungsgefährdeten Standorten Gaben über 80 kg N/ha splitten; bei Verfrühung keine Gabenteilung
Phosphor (P2O5)
100 kg/ha
wasserlösliches Phosphat zum Pflanzen
Kalium (K2O)
250-300 kg/ha
Einsatz von chloridischem Kalium möglich
Magnesium (MgO)
60 kg/ha
zur Ertrags- und Qualitätssicherung
Sorteneigenschaften
Reifezeitmittelfrüh
Kochtyp
fest
Speisewert
festkochende Salatqualität; gelbe Fleischfarbe; keine Verfärbung nach dem Kochen
Ertrag
hoher Knollen- und Marktwareertrag
Jugendentwicklung
zügig; Blatttyp
Lagerung
keimruhige Lagersorte
Knollenmerkmale
Form
lang-oval
Augenlage
flach
Fleischfarbe
gelb
Schalenfarbe
gelb
Schale
glatt - genetzt
Resistenzen
Nematoden
Ro1
Ro4
Anfälligkeiten
Schorf
gering
Eisenfleckigkeit
gering
Schwarzfleckigkeit
gering
Beschädigung
gering - mittel

Die Angaben zu den Sorten beruhen auf Ergebnissen der offiziellen Sortenversuche und/oder eigenen Erfahrungen. Da Kartoffeln ein Naturprodukt sind, kann keine Haftung für die Angaben übernommen werden. (Stand 01/2017)