Böhm NORDKARTOFFEL Agrarproduktion bezieht neues Gewächshaus am Standort Böhlendorf

Den ständig steigenden Anforderungen im Bereich der phytosanitären Sicherheit im Bereich der Erhaltungszüchtung von Kartoffeln trägt die Böhm NORDKARTOFFEL Agrarproduktion durch den Neubau von Gewächshäusern für die Anzucht von Meristempflanzen, als Grundlage für den gesunden Zuchtaufbau Rechnung.

Neben dem seit einiger Zeit in Betrieb befindlichen Neubau am Standort der Erhaltungszuchtstation in Hohenbrünzow, ist jetzt auch ein neues Gewächshaus am Standort in Böhlendorf in Betrieb gegangen und festigt damit zusätzlich die Grundlage Mecklenburg-Vorpommerns, als wesentliche Erhaltungszuchtstandorte in den ausgewiesenen EU Gesundlagen.

Auf einer Grundfläche von ca. 2200m² werden am Standort Böhlendorf in mehreren Durchgängen jährlich ca. 200.000 Meristempflanzen angezogen. Die Lieferung der Meristempflanzen an die Erhaltungszuchtstationen erfolgt aus dem firmeneigenen BIOPLANT Labor in Ebstorf.

Das neue Gewächshaus bietet aufgrund seiner technischen Ausstattung hervorragende Möglichkeiten der bakterien- und virusfreien  Anzucht von Meristempflanzen.

So wird das Gewächshaus durch einen vollautomatischen Klimacomputer gesteuert, sowie die Bewässerung, Düngung und  Pflanzenschutzbehandlung von einem automatisch gesteuerten  Gießwagen übernommen, ohne das es zu Beschädigungen  mit den Pflanzen kommt, die bei der herkömmlichen Methode der Handbearbeitung nicht vollständig auszuschließen waren .

Stations- und Zuchtleiter Karsten-Peter Meyer sagt dazu: „Wir versprechen uns durch das ideale Zusammenwirken des neuen Gewächshauses mit den darin installierten technischen Lösungen eine noch bessere Ausgangsqualität der Vorstufenlieferungen an unsere Vermehrer!“.